Fischereiverband Oberbayern e.V.

Verband für Gewässer- und Artenschutz

Regierung von Oberbayern:
„Ihr seid uns wichtig“

Bild: Regierung von Oberbayern:<br>
„Ihr seid uns wichtig“

Regierungspräsident Christoph Hillenbrand


München, 10. Dezember 2015

„Es ist uns wichtig, mit Ihnen zusammenzuarbeiten.“ Das sagte Regierungspräsident Christoph Hillenbrand anlässlich der Jahresschlussfeier des Fischereiverbandes Oberbayern in der Neuen Fasanerie in München. „Sie haben Fleisch an den Gräten“, lobte Bayerns ranghöchster Beamter launig die Arbeit des Verbandes, dessen Unterstützer einmal jährlich zu diesem Treffen zusammenkommen, zu dem Präsident Franz Geiger im Namen des Präsidiums einlädt.

Die Berührungspunkte der Regierung von Oberbayern mit dem Fischereiverband seien zahlreiche, sagte Hillenbrand. Er nannte als Beispiele etwa die Stellungnahmen des Verbandes zu den die Natur beeinträchtigenden Vorgängen, im Artenschutz oder beim Bau von Fischaufstiegshilfen. Auch beim Kormoranmanagement hätten Regierung und Fischereiverband Oberbayern letztendlich eine gute Lösung gefunden.

Auch Bezirkstagspräsident Josef Mederer würdigte in einem kurzen Grußwort den Einsatz des Fischereiverbandes Oberbayern für die Natur am und im Wasser. Sehr intensiv sei die Zusammenarbeit des Verbandes mit der Fischereifachberatung des Bezirkes. „Wir müssen aufpassen, dass wir hier nicht zum Erfüllungsgehilfen des Freistaates werden“, sagte Mederer. Die Aufgaben seien inzwischen so zahlreich, dass über die finanzielle Ausstattung neu nachgedacht werden müsse. Der Bezirkstagspräsident lobte wie auch schon Hillenbrand ausdrücklich die Jugendarbeit des Fischereiverbandes Oberbayern. „Wir brauchen keine virtuellen Helden, sondern Leute, die draußen etwas anpacken“, so der Regierungspräsident.

Der Fischereiverband Oberbayern nutzt die jährlich wiederkehrende Versammlung, um besonders verdiente Mitstreiter auszuzeichnen. Ulrich Limburg von der Fischereifachberatung hat den oberbayerischen Bezirksverband viele Jahre lang mit gutachterlichen Stellungnahmen, mit Rat und Tat und fachlich fundiert auch als Sachverständiger für Fischerei unterstützt. Dafür erhielt er aus der Hand von Präsident Geiger die Verdienstnadel des Fischereiverbandes Oberbayern in Silber.

Dr. Horst Petterkofer ist dem Fischereiverband Oberbayern seit geraumer Zeit schon ein sehr wertvoller Partner, wenn es um rechtlich knifflige Fragen im Zusammenhang mit der Fischerei geht. Seit 1994 sitzt Pettenkofer im Rechtsausschuss des Verbandes, seit 2008 ist er dessen Vorsitzender. Der Jurist hat eine Ausarbeitung zum Thema Catch & Release verfasst, die diesem schwierigen Rechtsgebiet viele neue Aspekte gab. In Anerkennung dieses Engagements überreichte Präsident Franz Geiger die Verdienstmedaille des Verbandes in Bronze, verbunden mit einem herzlichen Dank.

Eine Überraschung hatte im Anschluss Thomas Schiffler für die Ehefrau des Präsidenten, Christl Geiger. Sie müsse wegen der Verbandsarbeit so oft auf ihren Mann verzichten, weshalb Schiffler ihr in Anerkennung für ihr Verständnis einen Blumenstrauß überreichte. Anschließend würdigten Schiffler und der geschäftsführende Vizepräsident Michael Seeholzer den neuen Präsidenten des Fischereiverbandes Oberbayern, Franz Geiger selbst, der seit eineinhalb Jahren im Amt ist. „Der Übergang ist problemlos gelaufen“, freute sich Schiffler und zeichnete seinen „Chef“ mit der Ehrennadel des Verbandes in Gold aus. Nach den Ehrennadeln kämen die Medaillenränge, sagte Schiffler und brachte damit seine Hoffnung zum Ausdruck, dass Geigers Engagement noch weit in die Zukunft reiche.

Text & Fotos:
Michael Seeholzer




Weitere Fotos der Veranstaltung:

Regierungspräsident Christoph Hillenbrand
Bezirkstagspräsident Josef Mederer
v.l. Präsident Geiger, Schiffler, Limburg
v.l. Dr. Pettenkofer, Präsident Geiger,
v.l. Schiffler, Frau Geiger,


Veröffentlicht durch
Thomas Schiffler
am 11.12.2015