Fischereiverband Oberbayern e.V.

Verband für Gewässer- und Artenschutz

Sedge adult

Bild: Sedge adult

Haken:          Trockenfliegenhaken Größe 10

Bindegarn:       Uni 8/0 schwarz
Körper:	         braunolives Dubbing, alternativ 
                 gleichfarbige ausgebürstete Wolle
Körperhechel:    rotbraune Hahnenhechel 
Rippung:         feiner Kupferdraht
Flügel:          hellbraune Feder aus dem Hennenrücken 
                 auf Klebestreifen geklebt 
Torax:           braunolives Dubbing, alternativ gleichfarbige 
                 ausgebürstete Wolle 
Toraxrücken:     Fibern vom Fasanenschwanz
Fühler:          Fibern vom Fasanenschwanz





Bindeanleitung:

Die Grundwicklung ca. 2-3 mm hinter dem Hakenöhr nach hinten führen. Dabei den Rippungsdraht mit einbinden, so dass er nach hinten übersteht. Jetzt den Bindefaden mit dem Dubbing schön locker aufdubben und nach vorn führen. Auf den Abstand zum Hakenöhr achten. Die Hechelfeder als Körperhechel in mehreren Wicklungen vom Hakenöhr bis zum Hakenbogen führen und mit dem Rippungsdraht sichern. Jetzt wird die Flügelfeder vorbereitet. Dazu die Feder aus dem Hennenrücken mit der gebogenen Seite auf einen Streifen hellbraunes Paketklebeband kleben und sauber ausschneiden. Dann die Feder am Kiel falten und auf die passende Größe zurecht schneiden. Jetzt die gefaltete Feder dachförmig auf den Hakenschenkel legen und mit dem Bindefaden sichern. Auf den Abstand zum Hakenöhr achten. Für den Rückenpanzer werden ca. 6-7 Fasanenschwanzfibern so zwischen Hakenöhr und Flügelansatz auf den Hakenschenkel gebunden, dass die Fiberspitzen etwa das 1 ¼ fache der Körperlänge nach hinten übersteht. Dann mit dem Dubbing einen Körper auf den freien Platz zwischen Hakenöhr und Flügelansatz formen. Die Fasanenschwanzfibern werden jetzt straff über den Rücken nach vorn gezogen und hinter dem Öhr gesichert. Die beiden äußersten Fibern werden leicht zur Seite gestreift und die dazwischen liegenden werden ganz knapp abgeschnitten. Dann die beiden übrigen Fibern als Fühler nach vorn streifen. Alles noch einmal sichern und einen sauberen Abschlusskoten binden.


© Fischereiverband Oberbayern e.V.