Fischereiverband Oberbayern e.V.

Verband für Gewässer- und Artenschutz

Synthetik Hair Minnow

Bild: Synthetik Hair Minnow

Haken:                großer Nassfliegenhaken oder 
                      Streamerhaken Größe 10- 8

Bindegarn:            Uni 8/0 schwarz

Schwanz:              Irisee Hair/ Synthetik Hair/ Streamerhair weiß
Körper:	              Silbertinsel
Körperschwinge:	      Irisee Hair/ Synthetik Hair/ Streamerhair weiß,
                      chartreu, orange Pearl Flash oder 
                      sonstiges Streamermaterial
Kopf:	              Epoxy
Augen optional:       3D Epoxy Augen






Bindeanleitung:

Die Grundwicklung wieder 2-3mm hinter dem Hakenöhr beginnen und bis in Höhe der Hakenspitze führen. Jetzt ein kleines Büschel weißes Irisee Hair/ Synthetik Hair/ Streamerhair als Schanz auf dem Hakenschenkel einbinden. Die Länge des Schwänzchens soll etwa der Hakenschenkellänge entsprechen. Jetzt den Körper mit dem Silbertinsel binden. Um einen gleichmäßigen Körper zu bekommen sollte das Material für das Schwänzchen über die gesamte Schekellängen mit eingebunden werden. Die Windungen des Tinsels bis etwa 3-4mm vor das Hakenöhr führen. Jetzt werden die Körperschwingen eingebunden. Begonnen wird mit dem weißen Haar. Die Länge des Haares soll vom Hakenöhr bis zum Schwanzende reichen. Dazu ein entsprechendes Büschel direkt hinter dem Tinsel auf den Hakenschenkel binden und mit einem Tropfen Sekundenkleber sichern. Dann die Schwinge mit Daumen und Zeigefinger auszupfen, Dann folgt eine zweite Rückenschwinge in einer anderen Farbe. Diese wird direkt auf den Ansatz der ersten Schwinge auf den Hakenschenkel gebunden und ebenfalls mit Daumen und Zeigefinger ausgedünnt. Mann kann auch noch eine dritte oder vierte Schwinge anbringen, sollte aber dabei beachten, dass Fliege ihre Proportionen behält. Um die Fliege zusätzlich aufzupeppen können einige Fibern Pearlflash oder ähnliches mit eingebunden werden. Dabei beachten, weniger ist oft besser als zuviel. Mit einem wasserfesten schwarzen Edding werden zum Schluss noch einige senkrechte Streifen auf die Schwinge gemalt und der Kopfbereich wird mit einem roten Edding markiert. Mit Sekundenkleber werden die zwei Epoxy Augen aufgeklebt und dann wird der Kopfbereich mit Epoxykleber gleichmäßig bestrichen. Hierbei muss sauber und vorsichtig gearbeitet werden, weil sonst die ganze Fliege verdorben wird. Die Fliege immer wieder drehen, damit sich der Epoxykleber gleichmäßig verteilen kann. Dabei die Schwingen immer wieder gerade ausrichten Nach etwa 15min ist der Kleber soweit ausgehärtet, dass man die Fliege ganz normal behandeln kann.


© Fischereiverband Oberbayern e.V.