Fischereiverband Oberbayern e.V.

Verband für Gewässer- und Artenschutz

Bild: Malachit-belastete Fische für Besatzmaßnahmen verkauft: Wann werden Fischereivereine informiert?

Malachit-belastete Fische für Besatzmaßnahmen verkauft: Wann werden Fischereivereine informiert?

Pressemitteilung des Landesfischereiverbandes Bayern e.V.

Seit einigen Tagen schlägt der Einsatz des verbotenen Stoffs Malachit hohe Wellen. Die Leidtragenden sind Fischereivereine und unschuldig betroffene Fischzüchter.

München, 15. März – Nach Presseangaben wurden im September 2018 in einer Fischzucht im Landkreis Freising Fische mit Malachitgrün behandelt. Dies ist in der Teichwirtschaft allerdings bereits seit 2004 vollständig verboten, da das Mittel im Verdacht steht, krebserregend zu sein. Es wurde früher vor allem verwendet, um Haut- und Kiemenparasiten sowie Pilzerkrankungen in der Fischzucht zu bekämpfen. Die mutmaßlich mit Malachit belasteten Fische aus der betroffenen Fischzucht wurden an Fischereivereine verkauft, die, in Unkenntnis über die Belastung der Fische, diese in ihre Gewässer besetzt haben, unter anderem in die Isar....


zum Artikel  

Bild: Rettet die Bienen

Rettet die Bienen

Stellungnahme des FVO e.V. zum Volksbegehren Artenvielfalt:

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

auch uns, den Fischereiverband Oberbayern e.V., beschäftigt aktuell das Thema des Volksbegehren Artenvielfalt mit dem Motto „Rettet die Bienen“.

Innerhalb der Forderungen des Volksbegehrens finden sich zahlreiche Themenbereiche wieder, die aufgrund ihres hohen Stellenwertes für die Ökologie und Biodiversität unserer Gewässer und für eine nachhaltige Fischerei in Bayern schon seit Jahrzehnten bearbeitet werden.

Daraus resultierende Forderungen an Politik und Wirtschaft sind ebenfalls schon lange Bestandteil unserer Bestrebungen für die Fischerei.

Schon gemäß unserer Satzung treten wir für den Erhalt der Artenvielfalt und des ökologischen Gleichgewichts der Gewässer sowie deren Umfeld ein und unterstützen von daher ausdrücklich die Initiative....




zum Artikel  

Bild: Ungleichgewicht durch einseitigen Schutz!

Ungleichgewicht durch einseitigen Schutz!

Salzburg, Februar 2018
Gemeinsame Presseerklärung der Fischereiverbände Oberbayern, Salzburg und Österreich

Die heimischen Bäche, Flüsse und Seen gehören zu den gefährdetsten Lebensräumen mit den höchsten Aussterberaten pro Flächeneinheit. Der Verlust von Lebensräumen und die Verschmutzung der Gewässer, das Aufkommen von invasiven Arten und die steigenden Wassertemperaturen als Folge des Klimawandels setzen der heimischen Fischfauna schwer zu.

Übergeordnetes Ziel der fischereilichen Bewirtschaftung ist daher – ganz im Sinne des Übereinkommens über die biologische Vielfalt – der Erhalt und die Wiederherstellung standorttypischer Fischartengesellschaften sowie deren Lebensräumen.....




zum Artikel