Fischereiverband Oberbayern e.V.

Verband für Gewässer- und Artenschutz

Einstimmigkeit bei der Mitgliederversammlung

Bild: Einstimmigkeit bei der Mitgliederversammlung

Pressemitteilung des Fischereiverbandes Oberbayern e.V.

München, 08.05.2019

Turnusgemäß durften wir auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Verbandes begrüßen. Wie es bereits auch die Einladung vorgab, standen in diesem Jahr für das höchste Organ des Verbandes wichtige Weichenstellungen zur Entscheidung an. So war es für das Präsidium umso erfreulicher, dass die Vertreter der Mitgliedsvereine diesmal so zahlreich erschienen sind.

Nach dem ausführlichen Bericht des Präsidenten zum vergangenen Geschäftsjahr standen die routinemäßigen Rechnungsabschlüsse 2018, sowie die Haushaltsvoranschläge 2019 auf dem Tagesplan der Versammlung. In gewohnter Weise zeigte sich, dass der Verband nicht nur auf finanzieller Seite durch das Präsidium sorgfältig und gewissenhaft geleitet wird. Jedoch wurde auch schnell klar, dass mit den immer wachsenden Aufgaben, wie beispielsweise der Mitgliederadressenverwaltung für Bayerns Fischerei und Gewässer, einem deutlich erhöhten Aufwand für Digitalisierung und sicherer Datenhaltung, insbesondere auch einem zwingend vorgeschriebenen Datenschutz man um eine moderate Erhöhung der Mitgliedsbeiträge nicht umher kommen werde. Somit wurde durch die Mitgliederversammlung einstimmig einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab 2020 um 0,50 € pro Mitglied zugestimmt.

Anschließend erhielt Herr Herrn Alfred Mayerhofer durch Präsident Geiger die Goldmedaille des Fischereiverbandes Oberbayern für seine Verdienste um die oberbayerische Fischerei. Herr Alfred Mayerhofer war langjähriger 1. Vorstand des FV Burghausen e.V., dessen Ehrenvorstand er nun ist und war langjähriges Hauptausschussmitglied des FVO für den Landkreis Altötting. Ebenso bekleidete Herr Alfred Mayerhofer die Position des Schatzmeisters und Jugendleiters beim LFV Bayern. Die Goldmedaille ist die höchste Auszeichnung des Verbandes für außergewöhnliche Verdienste um die Fischerei in Oberbayern.

Die letzten Worte an diesem Tag gehörten traditionell dem Präsidenten Franz Geiger. Dieser gab bekannt, dass er nun nach seiner mehrjährigen und äußerst erfolgreichen, ehrenamtlichen Tätigkeit als Präsident für den Fischereiverband Oberbayern Im Rahmen der Neuwahlen in 2020 für dieses Amt nicht mehr kandidieren wird und somit nicht mehr zur Verfügung steht. So ist es zur nächsten Wahl an der Zeit, anderen die Führung des Verbandes zu überlassen. Geeignete Personen möchten sich gerne mit der Geschäftsstelle bzw. dem Präsidenten in Verbindung setzen.

Franz Geiger machte auch deutlich, dass wir als Fischer und ganz besonders als Verband, weiterhin der Bevölkerung zeigen müssen, dass sich gerade die Angler und Berufsfischer für den nachhaltigen Natur- und Artenschutz tagtäglich engagieren und wir unsere Leistungen stets nach außen tragen müssen. Über eine solche Außenwirkung können Probleme konkret angesprochen werden und gemeinsame Lösungen gefunden werden. Nur unsere gemeinsame, kontinuierliche Arbeit als Fischerinnen und Fischer bringt uns gemeinsam vorwärts!





Veröffentlicht durch
Thomas Schiffler
am 08.05.2019