Fischereiverband Oberbayern e.V.

Verband für Gewässer- und Artenschutz


Häufige Fragen zum Lockdown - Weitere Lockerungen

Bild: Häufige Fragen zum Lockdown - Weitere Lockerungen

Was ist erlaubt, was ist verboten, wo gelten Ausnahmen und in welchem Zeitraum? In der Corona-Krise ist es nicht immer einfach, den Überblick über die aktuellen Maßnahmen und Regelungen zu behalten. In den vergangenen Monaten haben uns viele Anfragen erreicht, die die Ausübung der Fischerei und das Vereinsleben in der Pandemiezeit betreffen. Seit 7. Juni gibt es nun weitere Lockerungen, da die Inzidenzwerte in Bayern deutlich gefallen sind. Wir fassen zusammen.

Vom Nachtangeln über Besatzmaßnahmen bis hin zum Thema Vereinssitzungen und Fischen in der Gruppe – wir möchten nachfolgend die häufigsten Fragen beantworten, die uns gestellt wurden. Bitte beachtet, dass die geltenden Maßnahmen laufend aktualisiert werden und regionale Unterschiede abhängig vom Inzidenzwert gelten. Deshalb ist es wichtig, sich zusätzlich vor Ort zu informieren. Prinzipiell sind auch wir Angler weiterhin angehalten, Kontakte zu anderen Menschen zu reduzieren und wo immer möglich Mindestabstand zu wahren und sich an Maskenpflicht etc. zu halten. Hier die Zusammenfassung, was zum Stand 9. Juni 2021 gilt: 


Partnerseiten

Landesfischereiverband Bayern e.V.
Die Hohe Jagd & Fischerei
Jagd- u. Fischereimuseum

Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie

München, 01.03.2021

Wir möchten alle Fischer darauf hinweisen, dass derzeit die Möglichkeit einer Beteiligung an der Erstellung der Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme für den dritten Bewirtschaftungszeitraum (2022-2027) der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) besteht. Die Interessen und Vorschläge der Öffentlichkeit sollen bei der Bewirtschaftungsplanung berücksichtigt werden. Aus Sicht des FVO ist es besonders wichtig, dass sich die Fischereiberechtigten und Gewässerbewirtschafter mit konkreten Vorschlägen in den Prozess einbringen, damit die fischereilichen Aspekte in angemessenem Umfang in die Planungen zur zukünftigen Gewässerentwicklung einfließen ...


mehr  

Transparenzregister – was ist das?

München, 24.02.2021

Viele Vereine erhalten in den letzten Monaten Zahlungsaufforderungen über die Führung eines Transparenzregisters. Die Rechnungen sind vom Bundesanzeiger Verlag ausgestellt für die Jahre 2017 bis 2019 und belaufen sich auf jährlich 2,50 EUR.

Zahlreiche Vereine sind deshalb in den letzten Wochen auf uns zugegangen, insbesondere da sich gerade auch in diesem Bereich immer wieder dubiose Personen tummeln um so an Gelder von unbescholtenen Firmen oder natürlichen Personen zu gelangen. Nachfolgend möchten wir ein paar Informationen zum Transparenzregister geben um Klarheit in die Angelegenheit zu bringen. ...


mehr  

Wie geht es mit dem Artenhilfsprogramm 2021 weiter?

München, 26.01.2021

Seit vielen Jahren werden unsere Mitgliedsvereine im Rahmen von Besatzmaßnahmen für gefährdete Fischarten finanziell unterstützt. Hierbei erfolgen Stützmaßnahmen für die Bestände von Hasel, Nase, Nerfling, Äsche, Huchen und noch für viele weitere Fischarten. Diese Gelder fließen aus der Fischereiabgabe in das sogenannte Artenhilfsprogramm.

Die geltende Fischereiabgaberichtlinie gibt vor, dass die Artenhilfsprogramme (AHP) auf mindestens fünf und höchstens zehn Jahre anzulegen, ggf. fortzuschreiben und mit einer Erfolgskontrolle abzuschließen sind. Nachdem die aktuelle Förderperiode im Jahr 2016 begonnen hat, wäre sie eigentlich im vergangenen Jahr 2020 ausgelaufen. ...


mehr  

Lockdown in Bayern

in (Ober-)Bayern – Stand 16.12.2020 - München - gültig bis mind. 10.01.2021

Liebe Mitglieder und Angelfischer,
Seien Sie sich sicher, wir haben wie bereits im Frühjahr die Gefahren, die mit einer bayernweiten Ausgangssperre und einem nun harten Lockdown der Ausübung der Angelfischerei drohen, frühzeitig erkannt. Wir als Bezirksverband in Verbindung mit dem Landesfischereiverband Bayern e.V. sind seit Tagen bemüht, für die Angelfischerei in Bayern zu intervenieren.

Einige Landkreise haben ohne weiteres die Fischerei rechtlich deutlich hinter die Jagd gestellt und selbige teilweise bereits mit Eintritt des Katastrophenfalls vom 09.12.2020 in Ihren Landkreisen in Gänze verboten...


mehr